Wir brauchen neue Kindersitze

So langsam werden die Babyschalen für unsere beiden zu klein. Daher haben wir uns nun Gedanken gemacht, welche Sitze wir demnächst brauchen. Da gibt es ja, wie auch bei den Babyschalen, unglaublich viele unterschiedliche Herstellern, Formen und Versionen, wie man sein Kind bequem und, hoffentlich sicher, im Auto durch die Gegend kutschieren kann.

Nach aktuellen Untersuchungen soll es ja sicherer sein, die Kinder so lange wie möglich noch rückwärts gerichtet fahren zu lassen, so wie in den Babyschalen auch. Neu-Deutsch nennen sich solche Sitze dann „Reboarder“. Da es bei uns in der direkten Umgebung nur einen Babyfachmarkt gibt (den wir so gar nicht mögen, weil dort 1. Beratung ein Fremdwort zu sein scheint und 2. die nur etwa drei Hersteller von Kindersitzen führen), haben wir uns auf den Weg in die Großstadt gemacht, um uns entsprechend zu informieren. Der BabyOne in Stuhr gefällt uns gut: viel Auswahl und wir sind auch sehr gut beraten worden. Mit dem Ergebnis, dass uns natürlich wieder der Teuerste am Besten gefallen hat *seuftz*. Zwischenzeitlich hatten wir allerdings noch gelesen, dass Ende Mai von der Stiftung Warentest neue Ergebnisse in Sachen Kindersitze veröffentlicht werden. So lange werden wir jetzt warten, bis wir uns entscheiden.

So, die Testzeitschrift ist erschienen und was ist? Original EINEN Reboarder haben sie getestet. Und dabei steht in dem Artikel zu diesem Test drin, dass rückwärtsgerichtet ja sicherer sei. Und wieso bitte werden die Reboarder dann nicht mit getestet?! Wie ihr merkt, hat uns das Testergebnis so gar nicht weitergebracht. Also haben wir uns eines schönen Wochenendes wieder auf den Weg gemacht, dieses Mal in einen anderen Fachmarkt. Mit der Feststellung: irgendwie werden wir nicht schlauer. Und leider gab es in diesem Laden den Sitz von einer Firma, den ich mir gern noch angesehen hatte, nicht. Also sind wir dann doch in den von mir bzw. uns ungeliebten Fachmarkt in der Nachbarschaft gefahren von dem ich wusste, dass er diese Firma führt. Und erstaunlicherweise wurden wir dieses Mal fast gut beraten. Letztendlich sind für uns nur noch zwei Modelle übrig geblieben, zwischen denen wir uns entscheiden mussten: 2way pearl von Maxi Cosi oder iZi Combi X4 ISOfix von besafe. Beide haben mehr Beinfreiheit und (für unseren Geschmack) die besseren Liegepositionen. Beide Sitze können sowohl rückwärts- als auch vorwärtsgerichtet genutzt werden und auch preislich gibt es keinen großen Unterschied, wenn man für den Sitz von Maxi Cosi noch die passende Isofixstation kaufen muss. Vorteil 2way pearl: er wird in beiden Fahrtpositionen über Isofix befestigt. Vorteil iZi Combi: er hat noch mehr Platz als der 2way pearl.

Wir haben uns nun für den iZi Combi X4 ISOfix von besafe entschieden. Und so sieht es aus, wenn die beiden Zwerge darin herum kutschiert werden :2015-06-27 13.22.20_neu
Gekauft haben wir ihn bei Weser-Kind in Bremen, einem kleinen aber feinen Laden, der sich unter anderem auf Kindersitze spezialisiert hat. Für die Inhaberin war es ein „schnelles“ Geschäft, da wir uns ja im Vorfeld schon ausgiebig informiert hatten, diesen Sitz auch schon einmal haben einbauen lassen und wir die beiden Sitze heute wirklich nur noch gekauft haben. Und nun hoffen wir, dass die beiden in diesem Sitz wirklich so lange sitzen können, wie es angegeben ist (bis 18 Kilo, das entspricht etwa dem Gewicht eines 4-jährigen Kindes).

Ein ganz dickes DANKE geht an die Paten und Omas + Opas der beiden, die uns als Geschenk  zum 1. Geburtstag der Zwerge bei diesem Kauf unterstützen!!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wir brauchen neue Kindersitze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s