Kinderkrankheiten

Hier vergeht im Moment fast keine Woche, in der nicht einer der beiden Zwerge krank ist. Mal undefiniertes Fieber, mal wurde der Erzieherin beim Mittagessen auf den Arm gespuckt (igitt…), irgendwas ist ja immer.

Und MisterJ scheint im Moment die allseits bekannten (und unbekannten) Kinderkrankheiten magisch anzuziehen. Vor zwei Wochen hat uns der kleine Mann mit Scharlach beglückt. Googlet das bloß nicht, da kommen ganz schlimme Bilder wie der Ausschlag aussehen kann, der oft mit einher geht. MisterJ zum Glück hatte nur Fieber und roten Hals samt Halsweh, und erst nachdem das Fieber abgeklungen war kamen ein paar kleine rote Flecken im Gesicht. Das war’s. Und mit Penicilin ist das Fieber auch nach zwei Tagen weg. MisterM ist verschont geblieben.

Heute erreichte mich ein dann ein Anruf aus der Krippe, dass MisterJ so komische Pusteln im Mund hätte… Also losgedüst und das Kind von der Krippe geholt und zum Arzt gebracht. Dort stapelten sich mal wieder die kranken Kinder.

Diagnose: HandMundFuß. Hier lest ihr was das ist, besser erklären kann ich es auch nicht. Bisher hat er nur diese Bläßchen im Mund, ich finde es sieht ein bisschen eklig aus 😊. Mal abwarten, ob er den Ausschlag auch noch woanders bekommt. Fieber hat er bislang noch keins. Und noch hat sich auch MisterM nicht angesteckt. Wobei ich vermute, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis er sich auch ansteckt. Sie nehmen ja immer noch so viel in den Mund, da kann man nicht verhindern das er auch mal die angelutschten Sachen vom Bruder ankaut.

Bevor die Kinder in die Krippe gekommen sind dachte ich auch noch, dass 10 Krankentage pro Elternteil und Kind viel wären…. Jetzt kann ich über diesen Gedanken nur noch schmunzeln… Es geht so schnell, dass sich diese Tage aufsummieren. Zum Glück habe ich einen tollen Arbeitgeber, da kann ich dann einfach meine Überstunden bei sowas abbummeln und auch immer sofort los, wenn die Krippe mal wieder bimmelt. Und natürlich unsere Eltern, die auch dankenswerter Weise immer wieder mit einspringen. Diese Krankentagegeschichte ist irgendwie noch ausbaufähig, denn diese Tage sind bei (kleinen) Kindern ganz schnell aufgebraucht. Wenn man weder verständnisvolle Arbeitgeber noch hilfsbereite Familie oder Freunde in der Hinterhand hat, dann ist man wirklich aufgeschmissen.

Nun harren wir der Dinge die da noch auf uns zukommen und ich werde euch teilhaben lassen, welche seltsamen Krankheiten uns bzw. die Kinder noch so ereilen werden in der nächsten Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s