Familienurlaub 1/4

Am ersten Ferienwochenende machten wir uns auf Richtung Fehmarn. Klug wie wir sind, sind wir erst am Sonntag gefahren und somit sind wir auch sehr gut durchgekommen. Nicht zu viel Verkehr, keine Staus und auch die Kinder haben die gut dreistündige Fahrt gut mitgemacht. Da wir eine Ferienwohnung gebucht haben musste natürlich auch recht viel mitgenommen werden. Und es ist immer wieder unglaublich, wie viel man mit zwei kleinen Kinder mitnehmen muss… Der Göga hat etwa eine Stunde lang Autotetris gespielt, bevor alles verstaut war. Wir sind froh, wenn der Kinderwagen irgendwann nicht mehr mit muss, der nimmt doch, obwohl man ihn super klein zusammen klappen kann, immer noch recht viel Platz ein.

Nach unserer Ankunft haben wir eben das Auto ausgeladen und anschließend mit den Kindern das Gelände unsicher gemacht: Ziegen, Schafe, Kaninchen, Hühner, Schweine, Pferde sowie ein Spielplatz und eine Indoorspielscheune wollten entdeckt werden. Die Zwerge haben sich an den Tieren erfreut und sind furchtlos die große Rutsche hochgekletter und gerutscht. Sie fühlen sich wohl.

Am nächsten Tag haben wir uns zu Fuß zum nächsten Naturstrand (Steinstrand) aufgemacht. Im Hausprospekt war zu lesen, dieser sei etwa 800 m entfernt. Diese 800 m entpuppten sich als 1,5 km, nun gut. Die Kinder haben mit viel Freude Steine ins Wasser geworfen und waren glücklich. Und wir Großen haben uns an dem sonnigen Wetter erfreut.

Nach dem Mittagsschlaf der beiden wollten wir zum nächsten Sandstrand. Und während der Göga und ich einfach mal nix taten und aus dem Fenster sahen, fing es plötzlich an zu schütten. Aus heiterem Himmel. Hmpf. Naja nachdem die Zwillis ausgeschlafen hatten haben wir sie trotzdem in Jack‘ und Bux gesteckt und uns auf den Weg gemacht. Auf dem Parkplatz haben wir dann noch den Schauer abgewartet und sind dann an den Strand. Wir waren bei dem bedeckten Wetter fast die einzigen. Den Kindern war der Sand egal, sie haben sich nur quf die Suche begeben um „Steine smeißen“ ins Wasser. Sand egal, hauptsache Steine.

Abends sind die beiden dann müde und zufrieden ins Bett gefallen. Der Göga und ich haben uns dann noch Abendessen aus dem auf dem Gelände liegenden Allee-Café kommen lassen.

Urlaubsfortsetzung folgt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s